Rat Race

Haarscharf vorbei

Kinostart: 29.8.2002 | Verena Dauerer | Kommentar schreiben | Artikel drucken
Ein zufällig ausgewähltes Trüppchen Casinobesucher in Las Vegas wird bei einem Wettbewerb des hinterhältigen Casinobesitzers auf zwei Millionen Dollar angesetzt, die in einem mexikanischen Kaff deponiert sind. Wer zuerst dort ankommt beziehungsweise die anderen aussticht, gewinnt die Kohle. Alle rabiaten Mittel sind recht, schließlich geht's um die Wurst - und deshalb werden beim komödiantischen Road Movie weder Fäkal- noch Naziwitze ausgelassen. Die gelingen, weil sie gerade noch haarscharf an der Geschmacksgrenze vorbeischrammen.

Jerry Zucker ("Die nackte Kanone") setzt auf Slapstick mit schlagkräftiger Körperaktion. Komisch ist es immer dann, wenn's knallt und Körper, bisweilen auch Kühe aufeinanderprallen. Seine derbe Komik beweist er ganz in der Tradition seines Klassikers "The Kentucky Fried Movie" (1977) und ist damit einmal mehr der Vater allen Brutalo-Humors, wie zuletzt kopiert bei der Haudrauf-Serie "Jackass" auf MTV. Ein etwas deplatziert wirkender Rowan Atkinson alias Mr. Bean kann als quirlig-liebenswerter Italotourist dem Witzgeballere nur seine Schmächtigkeit entgegen setzen.
Verena Dauerer

(Rat Race) USA 2001, Regie: Jerry Zucker, Buch: Andy Breckman, mit Whoopie Goldberg, John Cleese, Cuba Gooding Jr., Rowan Atkinson, Kinostart: 29. August 2002 bei Senator Film

Foto: Verleih


www.ratracemovie.com
Website zum Film (englisch)
www.ratrace-derfilm.de
Website zum Film (deutsch)
www.imdb.de
Mehr über den Film in der Internet Movie Database




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)