Sinister

Böse Bilder

Kinostart: 22.11.2012 | Christian Horn | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Im Horrorgenre verheißt der Umzug in ein neues Haus selten Gutes, denn wie in "Amityville Horror" oder "Insidious" machen die neuen Hausbewohner meistens Bekanntschaft mit Geistern, Dämonen oder sonstigem Spuk. Nicht anders ergeht es dem Schriftsteller Ellison Oswalt (Ethan Hawke), der mit seiner Familie ein kleines Häuschen in Pennsylvania bezieht, um Stoff für seinen neuen Kriminalroman zu finden: Im Garten des Hauses wurde nämlich vor einiger Zeit eine komplette Familie erhängt. Auf dem Dachboden entdeckt Ellison einen Karton mit alten Super-8-Bändern, die grausige Aufnahmen verschiedener Ritualmorde zeigen – darunter auch die Ermordung der Vorbewohner …

Mit seinen nächtlichen Gruselszenen und der schauerlichen Tonspur inszeniert Scott Derrickson – der Regisseur des passablen Exorzismus-Horror-Dramas "Der Exorzismus von Emily Rose" – einen herrlich altmodischen Horrorfilm. Während die körnigen und sehr beklemmenden Super-8-Videos als Reminiszenz an den aktuellen Found-Footage-Trend in der Folge von "Blair Witch Project" und "Paranormal Activity" erscheinen, setzt Derrickson bei der Umsetzung des Dämonenspuks auf altbewährte Stilmittel des Horrorkinos. Durchweg spannend steigert sich das Grauen, wobei die Soundgestaltung entschieden zum Gelingen des Films beiträgt.

Im Mittelpunkt von "Sinister" steht Ethan Hawke, der als Hauptfigur und treibende Kraft in beinahe jeder Szene auftritt. Hawke spielt den Familienvater als getriebenen Schriftsteller, der sich zunehmend nervöser in seine aufwühlenden Recherchen steigert. Wie ein Detektiv sitzt Ellison in seinem Arbeitszimmer, sichtet Zeitungsartikel und Fotografien, bearbeitet die Super-8-Bänder mit einem Schnittprogramm, durchforstet das Internet und führt Webcam-Telefonate – nichtsahnend, dass das Böse näher ist, als ihm lieb sein kann.
Christian Horn

Sinister, USA 2012, Regie: Scott Derrickson, Buch: Scott Derrickson, C. Robert Cargill, mit Ethan Hawke, Juliet Rylance, James Ransone, Fred Dalton Thompson, Vincent D'Onofrio u.a., ab 16, 110 min, Kinostart: 22. November 2012 bei Wild Bunch

Foto: © Wild Bunch Germany



Mehr Infos zu "Sinister"

"Sinister" - die offizielle Filmwebseite (englisch)
Die deutsche Webseite: "Sinister"
Filminfos in der Internet Movie Database
Mehr Artikel zu "Sinister" auf filmz.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)