Heino Jaeger - look before you kuck

Vergessenes Genie

Kinostart: 1.11.2012 | Jenni Zylka | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Endlich. Endlich versucht wieder jemand, ihn für die Nachwelt aufzubereiten: Heino Jaeger, der 1997 59-jährig an einem Schlaganfall starb – die letzten 14 Jahre seines Lebens hatte er als Alkoholiker mit schizoiden Störungen in der Psychiatrie verbracht –, ist der bestgehütete Komiker- und Künstlergeheimtipp Deutschlands. Der Regisseur Gerd Kroske hat in seiner Dokumentation erstmalig und im Rahmen seiner Filmreihe über berichtenswerte Hamburger versucht, den rätselhaft-eigenwilligen Jaeger zu erfassen: In den 1960ern begann der gebürtige Hamburger als Cartoonist, malte später pittoreske Menschen- und Landschaftsszenen und erlebte mithilfe Hanns Dieter Hüschs in den 1970ern eine Radiokarriere als genialer Stehgreifgeschichtenerzähler mit unglaublichen Inhalten und noch unglaublicheren Dialekten.

Kroske hat unter anderen Jaegers langjährige beste Freunde, den Autor und Historiker Joska Pintschovius und den Karikaturisten Jürgen von Tomei, nach ihren Erinnerungen befragt und lässt die leidenschaftlichen, gestandenen Herren Zeichnung für Zeichnung, Foto für Foto und Tonband für Tonband aus der Versenkung holen. Das ist so rührend wie spannend und lässt einen, trotz großartiger und umfassender Recherche Kroskes, fassungslos zurück: Wie und warum musste ein solches Genie derart gebrochen sterben? Wieso gibt es keine Familie, nicht mal den Anflug einer Partnerschaft? Und wieso wurde dieses Thema so konsequent ausgeklammert, sogar, wie es scheint, vom behandelnden Psychiater? Jaegers Humor war einmalig – und manchmal auch gruselig, denn er bewegte sich weit weg vom üblichen Witz-Pointen-Prinzip. Sein Humor bestand vielmehr im genauen Beobachten, Provozieren und Parodieren der bis in die Haarwurzeln festsitzenden deutschen Kleinbürgerlichkeit – und der alten, durch Krieg und Nazis keineswegs ausgemerzten Volkstümelei. Angeblich planen umtriebige Hamburger Filmemacher und andere Künstler (wie der Regisseur Lars Jessen und der Autor Rocko Schamoni) bereits einen Spielfilm zu Jaeger. Hauptrolle soll natürlich der große Jaeger-Fan Olli Dittrich spielen, dessen "Dittsche" zuweilen an Jaegers Dem-Volk-aufs-Maul-Schauen-Charaktere erinnert. Das wurde wirklich Zeit!
Jenni Zylka

Heino Jaeger - look before you kuck (Dokumentarfilm) Deutschland 2012, Buch & Regie: Gerd Kroske, mit Heino Jaeger u.a., ab 12, 120 min, Kinostart: 1. November 2012 bei Salzgeber

Foto: © Salzgeber



Mehr Infos zu "Heino Jaeger - look before you kuck"

"Heino Jaeger - look before you kuck" - die offizielle Filmwebseite
"Heino Jaeger - look before you kuck" auf filmportal.de
Filminfos in der Internet Movie Database
Mehr Artikel zu "Heino Jaeger - look before you kuck" auf filmz.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)