Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt

On the Road to Nowhere

Kinostart: 20.9.2012 | Anne Facompré | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Drei Wochen – so viel Zeit haben die Menschen noch bis zum Weltuntergang. Ein riesiger Asteroid rast auf die Erde zu, es gibt kein Entkommen. Was macht man mit dieser kurzen, noch verbleibenden Zeit? Die einen geraten in Panik oder lassen sich erschießen, andere stürzen sich ins Partyleben und verlieren jede Hemmung – und der Versicherungsangestellte Dodge (Steve Carell) wird von seiner Frau verlassen. Doch dann besinnt er sich auf eine High-School-Freundin, die Liebe seines Lebens, die er nun unbedingt wieder sehen will. Eine Reise quer durch die USA beginnt, bei der ihn seine quirlige Nachbarin Penny (Keira Knightley) begleitet, die ihren letzten Flug nach England zu ihrer Familie verpasst hat.

Es ist noch gar nicht lange her, da ließ Lars von Trier die Welt in "Melancholia" auf äußerst emotionale und verstörende Weise untergehen. Regisseurin Lorene Scafaria schlägt mit "Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt" nun ähnliche Töne an, wenn auch auf eine ganz andere Art und Weise. Der drohende Weltuntergang ist in beiden Fällen omnipräsent. Und doch ist Scafarias Werk lockerer, zum Teil sogar komisch, was nicht nur an Steve Carell liegt. Den kennt man hauptsächlich als Garant für gute Lacher und aus Filmen à la "Jungfrau (40), männlich, sucht …" oder "Dinner für Spinner". Aber der Schauspieler hat auch einen Hang zum Indie-Drama zu haben, was er etwa in "Little Miss Sunshine" bewiesen hat.

Scarfaria vermeidet es, zu negative Stimmung aufkommen zu lassen, wird aber dennoch nie leichtfertig oder albern. Auch die komödiantischen Szenen im Film sind von der Tragik der Situation geprägt, was den Humor noch schmerzlicher wirken lässt. Im Gegensatz zu ihren Mitmenschen sehen weder Penny noch Dodge das Ende der Welt als Grund, sich gehen zu lassen. Während um sie herum dem Sex und Drogenkonsum gefrönt wird, stehen die beidem dem Drama eher zynisch gegenüber. Während ihres gemeinsamen Road Trips kommt sich das ungleiche Paar auf berührende Art und Weise näher. Uns so erweist sich "Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt" als eine außergewöhnlich sympathische Tragikomödie. Ein lohnendes Kinoerlebnis.
Anne Facompré

(Seeking a Friend for the End of the World) USA 2012, Buch & Regie: Lorene Scafaria, mit Keira Knightley, Steve Carell, Connie Britton, Adam Brody, Rob Corddry, Gillian Jacobs u.a., ab 12, 101 min, Kinostart: 20. September 2012 bei Universal

Foto: © Universal Pictures



Mehr Infos zu "Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt"

"Seeking a Friend for the End of the World" - die offizielle Filmwebseite (englisch)
Die deutsche Webseite zu "Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt"
Filminfos in der Internet Movie Database
Mehr Artikel zu "Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt" auf filmz.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)