Und nebenbei das große Glück

Liebe auf den ersten Blick

Kinostart: 20.9.2012 | Cosima Grohmann | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Das Kennenlernen zwischen der vornehmen Geschäftsfrau Charlotte Posche (Sophie Marceau) und dem chaotischen Musiker Sacha Keller (Gad Elmaleh) verläuft so unkompliziert, wie es wahrscheinlich nur im Kino gehen kann: Die beiden sehen sich und fallen – nach einigen lapidaren Missverständnissen – quasi sofort übereinander her. Wie gut, dass Charlotte bereits geschieden ist. Weniger gut ist allerdings, dass ihr Ex-Mann Sachas Werbejingles finanziert und damit der Brotgeber des ansonsten recht erfolglosen Künstlers ist.

In "Und nebenbei das große Glück" finden zwei Menschen zueinander, die sich von der ersten Sekunde an lieben – der Konflikt muss also von einer anderer Seite her kommen. Der fiese Ex-Mann Alain (François Berléand) erledigt diese Aufgabe nur zur Hälfte, ein weiterer Nährboden für Komplikationen ist Sachas Kinderhass: Da Charlotte gleich mit drei kleinen Quälgeistern aufwartet, stehen dem Paar also doch einige Herausforderungen bevor. Die einzelnen Anekdoten sind durchaus humorvoll erzählt, der französische Komiker Gad Elmaleh in der Rolle des musikalischen Partyhengstes Sacha und die immer noch bezaubernd schöne Sophie Marceau passen in dieser amour fou gut zusammen. Dass der handwerklich vollkommen unbegabte Sacha allerdings zum Ausdruck der ungleichen Liebe permanent irgendetwas in der Wohnung der reichen Charlotte erfolglos reparieren muss, wirkt auf die Dauer etwas redundant. Auch Charlottes Tick, in charmanter Trotteligkeit gegen jeden Stuhl zu stoßen, der sich ihr in den Weg stellt, wird recht konsequent durchexerziert. Und dass der Regisseur James Huth vermutlich aus Mangel an Bildideen unterschiedliche Takes von einer Szene über den ganzen Film verstreut immer wieder einsetzt, ist geradezu unverzeihlich. So wird die ansonsten flott inszenierte Romantic Comedy immer wieder zu einem eher unfreiwillig komischen Zeugnis einer mäßigen Regieleistung degradiert.
Cosima Grohmann

(Un bonheur n'arrive jamais seul) Frankreich 2012, Regie: James Huth, Regie: James Huth, Sonja Shillito, mit Gad Elmaleh, Sophie Marceau, François Berléand, Maurice Barthélémy, Michaël Abiteboul u.a., o.A., 109 min, Kinostart: 20. September 2012 bei Senator

Foto: © Senator



Mehr Infos zu "Und nebenbei das große Glück"

Die deutsche Webseite zu "Und nebenbei das große Glück"
Filminfos in der Internet Movie Database
Mehr Artikel zu "Und nebenbei das große Glück" auf filmz.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)