Small Town Murder Songs

Die Ballade vom Verlorensein

Kinostart: 28.6.2012 | Stefan Stiletto | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Der Provinz-Cop Walter muss in seiner kleinen kanadischen Mennonitengemeinde nach dem Mörder einer jungen Frau suchen, die nackt in der Nähe eines Sees aufgefunden wurde. Ausgerechnet Walter, der sich vor nicht allzu langer Zeit selbst noch nicht unter Kontrolle hatte und dessen Glaubwürdigkeit als Gesetzesvertreter und moralische Instanz seitdem dahin ist. Doch nicht nur die Häme, die Walter über sich ergehen lassen muss, sondern auch die Umstände des Falls machen ihm zu schaffen. Denn die einzige Fährte führt zu dem schmierigen Steve, dem neuen Freund von Walters ehemaliger Lebensgefährtin Rita. Je mehr Widersprüche in dessen Aussagen auftauchen, desto mehr gerät Walter in eine Zwickmühle – und desto größer wird seine Wut auf Steve, der Rita mit seinen Lügen schadet.

Schwermütiger, getragener Gospelrock von Bruce Peninsula zieht sich durch das Krimidrama von Ed Gass-Donnelly und verleiht dem Film seine Struktur. So scheint die Zeit immer wieder fast stillzustehen, wenn die Kamera in diesen Musiksequenzen in langen Einstellungen und langsamen Fahrten die karge Natur zeigt, den Alltag in dem Provinznest oder Walters Blicke einfängt. Geradezu hypnotisch wirkt die Atmosphäre, die in Verbindung mit den schweren religiösen Themen Schuld und Sühne, Vergebung und Vergeltung zudem eine existenzielle Richtung erhält. Mit einer klassischen Krimi-Dramaturgie hat dieser überraschende und beeindruckende Film ohnehin nichts am Hut. Und so sind sowohl die Ermittlungen als auch die Auflösung des Tathergangs letztlich ziemlich uninteressant. Viel spannender hingegen ist es, wie sich ganz langsam die persönliche Geschichte des von Peter Stormare gespielten Polizisten Walter in den Mittelpunkt der Handlung drängt, der mit seiner Wut hadert und doch zugleich mit seinem Glauben versucht, sich wieder in den Griff zu bekommen. Zu Beginn des Films lässt er sich taufen, um ein neues Leben zu beginnen. Wenn er später jedoch die moralischen religiösen Fesseln wieder ablegt, ist dies wie ein Befreiungsschlag.
Stefan Stiletto 

Small Town Murder Songs, Kanada 2010, Buch & Regie: Ed Gass-Donnelly, mit Jill Hennessy, Amy Rutherford, Peter Stormare, Vladimir Bondarenko, Eric McIntyre, Martha Plimpton u.a., ab 12, 75 min, Kinostart: 28. Juni 2012 bei Cine Global

Foto: © Cine Global



Mehr Infos zu "Small Town Murder Songs"

"Small Town Murder Songs" - die offizielle Filmwebseite (englisch)
Filminfos vom deutschen Verleih
Filminfos in der Internet Movie Database
Mehr Artikel zu "Small Town Murder Songs" auf filmz.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)