Sushi - The Global Catch

Die Gier nach Fisch

Kinostart: 4.6.2012 | Christian Horn | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Sushi ist angesagt. Während das japanische Gericht mit rohem Fisch noch bis vor wenigen Jahren eher eine exquisite Speise für Gourmets war, ist Sushi längst zum Allgemeingut avanciert – und dementsprechend allerorten und in verschiedenen Variationen verfügbar, in New York seit neustem sogar als Sushi am Stiel. In seinem Dokumentarfilm "Sushi - The Global Catch" beleuchtet der Filmemacher Mark S. Hall die Auswirkungen des Sushi-Booms auf das ökologische Gleichgewicht der Weltmeere, wobei insbesondere der Thunfisch in den Fokus rückt: Die Nachfrage nach diesem Fisch für die Füllung der Reisröllchen ist in den letzten Jahren enorm angestiegen.

In nüchterner Manier, ganz klassisch mit Fakten und Interviews untermauert, bereitetet die Doku die verschiedenen Problemfelder der hohen Thunfisch-Nachfrage auf und sucht mit Experten nach Lösungsmöglichkeiten. Ein zentraler Punkt ist hierbei die Überfischung, die den Thunfischen (ganz so wie anderen Meerestieren) keine Zeit zur Regeneration der Bestände lässt. Neben dem Modell der nachhaltigen Fischerei verweist der Film auf eine weitere, zukunftsweisende Lösung: eine Thunfisch-Farm in Australien, die die Fische unter kontrollierten Bedingungen züchtet und damit das Ökosystem der Meere entlastet. Während die Fangquoten der "Internationalen Kommission für den Schutz des Thunfischs im Atlantik" (ICCAT) weitgehend ineffektiv bleiben, bergen Projekte wie die Thunfisch-Farm oder der Ausbau nachhaltiger Fischerei das Potenzial für eine Entschärfung der Situation.

Doch bevor Mark S. Hall die negativen Folgen der weltweiten Sushi-Nachfrage thematisiert, nimmt er sich Zeit, die japanische Tradition des Gerichts zu erzählen. In Tokio besucht Hall einen Koch, der über die Geschichte und Kunst der Sushi-Zubereitung Aufschluss gibt. So steht die Doku dem Konsum von Sushi also keineswegs ablehnend gegenüber, sondern plädiert lediglich für einen vernünftigen Umgang mit den Ressourcen der Natur.
Christian Horn

Sushi - The Global Catch, Dokumentarfilm, USA 2011, Buch & Regie: Mark S. Hall, mit Akira Okazaki, Mamoru Sugiyama, Mike Sutton, Alistair Douglas, Casson Trenor u.a., OmU, o.A., 75 min, Kinostart: 7. Juni 2012 bei Neue Visionen

Foto: © Neue Visionen



Mehr Infos zu "Sushi - The Global Catch"

"Sushi - The Global Catch" - die offizielle Filmwebseite (englisch)
Filminfos vom deutschen Verleih
Filminfos in der Internet Movie Database
Mehr Artikel zu "Sushi - The Global Catch" auf filmz.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)