LOL

Dieselbe Story, anderes Land

Kinostart: 31.5.2012 | Christian Horn | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Das US-amerikanische Kinopublikum mag dem Vernehmen nach weder Synchronisationen noch Untertitel. Ausländische Filmproduktionen haben im Land der unbegrenzten Möglichkeiten also einen schlechten Stand. So kommt es, dass findige Produzenten vor allem europäische und asiatische Kinoerfolge regelmäßig in englischsprachige Remakes übersetzen und das heimische Publikum mit Hollywoodstars locken. Im Fall der französischen Teenager-Komödie "LOL (laughing out loud)®" folgt die Neuverfilmung knapp vier Jahre nach dem Kinostart in Frankreich, was dem Muster entspricht, dass die zeitliche Spanne zwischen Original und Remake in den letzten Jahren immer kürzer geworden ist.

Vergleicht man die beiden Produktionen, fallen abgesehen von der Besetzung und dem Setting kaum Unterschiede auf. Mit Lisa Azuelos übernimmt die Regisseurin und Drehbuchautorin des Originals auch beim Remake die Inszenierung und orientiert sich bis in einzelne Dialogzeilen und Kameraeinstellungen an ihrem Vorgängerfilm. Erneut steht die Mutter-Tochter-Beziehung zwischen der 16-jährigen Lol und ihrer Mutter im Mittelpunkt, wobei die beiden dieses Mal nicht von Christa Theret und Sophie Marceau, sondern von Miley Cyrus und Demi Moore verkörpert werden und der Handlungsort von Paris nach Chicago wanderte. Wie zuvor thematisiert die Komödie die Schwierigkeiten rund ums Erwachsenwerden: Frisch von ihrem Freund Chad getrennt, entwickelt Lol Gefühle für ihren besten Freund Kyle, steuert auf ihr erstes Mal zu und gerät mit ihrer Mutter, die indes mit eigenen Liebesproblemen hadert, in Streit.

Im Fall von "LOL" geben sich Original und Remake nicht viel. Lisa Azuelos gelingt bei der neuerlichen Verfilmung ihres eigenen Drehbuchs ein ähnlich charmanter und leichtfüßiger Film wie vor vier Jahren, wobei die Kernbotschaft dieselbe bleibt: Während die Teenies exzessiv moderne Kommunikationsmittel wie Smartphones, Internetchat oder SMS nutzen, bleiben ihre Probleme und Sorgen doch dieselben wie seit jeher.
Christian Horn

LOL, USA 2012, Regie: Lisa Azuelos, Regie: Lisa Azuelos, Kamir Aïnouz, mit Miley Cyrus, Demi Moore, Douglas Booth, Ashley Greene, Adam Sevani, Ashley Hinshaw u.a., ab 12, 98 min, Kinostart: 31. Mai 2012 bei Constantin

Foto: © 2012 Constantin Film Verleih GmbH



Mehr Infos zu "LOL"

"LOL" - die offizielle Filmwebseite (englisch)
Die deutsche Webseite zu "LOL"
Filminfos in der Internet Movie Database
Mehr Artikel zu "LOL" auf filmz.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)