• Eine Familienchronik als Clankrieg

    Gottvater und die Mafia

    Wenn die Orangen rollen, dann kommt der Tod. Orangen rollen über die Straße, als Don Vito angeschossen wird, und er wird nicht das letzte Opfer bleiben.

    »
  • Genuss und Gier

    Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber

    In Peter Greenaways Film aus dem Jahr 1989 erfüllt das Essen zwei Funktionen: höchste Kultiviertheit und das genaue Gegenteil: totale Dekadenz.

    »
  • Engel im Absturz: Der Fall Jean Seberg

    Bonjour Tristesse

    Luxus, Langeweile und ein kaltes, trauriges Herz: Die Amerikanerin Jean Seberg wurde in diesem Melodrama über Nacht berühmt.

    »
  • Meins ist deins, ist unseres

    Mouth to Mouth

    Mund-zu-Mund-Beatmung und andere lebensrettende Maßnahmen: wie eine Gruppe junger Erwachsener versucht, das Leben als einen anti-kapitalistischen Versuch zu meistern

    »
  • Entscheidungen um Leben und Tod

    Zwölf Uhr mittags

    Wenn das Böse mit dem 12-Uhr-Zug eintrifft, kennt die Rache kein Erbarmen.

    »
  • Die Wahrheit - und nichts als die Wahrheit?

    Redacted

    Ganz nah dran, Nachrichten direkt vom Kriegsschauplatz: Brian de Palma setzte seine Zweifel an der Berichterstattung aus dem Irak-Krieg in einem Spielfilm um.

    »
  • Das Martyrium eines Verlierers

    Wie ein wilder Stier

    Wenn Blut spritzt, die Knochen knacken und das Fett wabbelt: Das berührende filmische Porträt des Boxers Jake LaMotta.

    »
  • Tanz auf dem Vulkan

    Lars von Trier und "Europa"

    Ein Thriller, ein Melodram, ein Science-Fiction-Film, der tief in der Vergangenheit wühlt: "Europa", gedreht zwei Jahre nach der Wende, beginnt in Deutschland, 1945.

    »
  • Der Traum vom besseren Leben

    Solo Sunny

    "Man muss doch auch eine Persönlichkeit sein, ohne berühmt zu sein.", sagt Ingrid "Sunny" Sommer. Ein Film über das große Wünschen und die Sehnsucht nach Glanz und Glamour.

    »
  • Auf der Suche nach dem Glück

    Gernstls Reisen

    Franz Gernstl: "1983 haben wir uns einen grünen Bus gekauft, später einen roten, dann einen blauen und dann wieder einen roten. Davon handelt dieser Film ..."

    »
  • Geld stinkt doch ...

    Wall Street

    Yuppies im Börsenwahn

    »
  • Viel zu jung zum Sterben

    Ich war neunzehn

    "Ich bin Deutscher. Ich war 19 Jahre alt." Mit diesen Sätzen resümiert der Regisseur Konrad Wolf zusammen mit Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase die Erlebnisse eines jungen Soldaten zum Kriegsende 1945. Als wenn es erst gestern gewesen wäre.

    »
  • Drogen, Videowände, öde Ehen und Bücherverbot

    Fahrenheit 451

    In einer Welt der Zukunft, die nirgendwo zeitlich oder örtlich festgelegt wird, legt der Feuerwehrmann Montag Feuer, statt Feuer zu löschen. Bei 451 Grad Fahrenheit beginnt Papier zu brennen.

    »
  • Ein Drehbuch für Marilyn Monroe

    Nicht gesellschaftsfähig

    Gefahren und Gefühle – harte Cowboys und ein zu schönes Mädchen: Marilyn Monroe zwischen Realität und Film in ihrer letzten großen Rolle

    »