Gone

Unsichtbare Bedrohung

Kinostart: 22.3.2012 | Anne Facompré | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Ein Jahr ist es her, seit Jill Parrish (Amanda Seyfried) von einem erbarmungslosen Killer entführt und in einem Erdloch gefangen gehalten wurde. Damals gelang ihr die Flucht, der Albtraum war damit aber nicht zu Ende. Niemand glaubte ihrer Geschichte und sie wurde in eine Nervenklinik eingewiesen. Als Jill nun dabei ist, ihr Leben wieder in geregelte Bahnen zu lenken, passiert es: Ihre Schwester Molly (Emily Wickersham) verschwindet eines Nachts spurlos. Jill ist überzeugt, dass es die Tat desselben Serienverbrechers war. Da die Polizei sie für geisteskrank hält, macht Jill sich daran, den Killer auf eigene Faust ausfindig zu machen. Sie begibt sich auf eine Jagd gegen die Zeit, denn Jill ist überzeugt, dass ihre Schwester bei Sonnenuntergang sterben wird.

In dem Hollywood-Debüt des brasilianischen Regisseurs Heitor Dhalia versucht Amanda Seyfried als traumatisiertes Entführungsopfer, den Film alleine zu tragen. Leider gelingt dies nur bedingt. Seyfried, die nach dem Musical-Hit "Mamma Mia!" mit der Romanze "Das Leuchten der Stille", dem Erotikdrama "Chloe" und der düsteren Märchenverfilmung "Red Riding Hood" zuletzt genreübergreifend über die Leinwände flimmerte, ist zwar nett anzusehen, als Jill Parrish aber nicht unbedingt überzeugend. Obwohl die Story an sich nicht schlecht ist und einige Spannungsmomente birgt, begeht Jill klischeegetreu alle möglichen Fehler, die einem blonden Mädchen im Thriller unterlaufen können. Dadurch wirkt der Film teilweise geradezu lächerlich. Wenn Jill dem potenziellen Killer schnurstracks in den dunklen Wald folgt, ist Glaubwürdigkeit Mangelware. Zudem bleiben sämtliche Nebenfiguren konsequent unterentwickelt und die Chance, Jills Trauma zu nutzen, um ihre Figur authentisch auszubauen, wird vertan. Stattdessen findet sich hier ein 08/15-Film, der außer der attraktiven Hauptdarstellerin kaum Sehenswertes zu bieten hat.
Anne Facompré

Gone, USA 2012, Regie: Heitor Dhalia, Buch: Allison Burnett, mit Amanda Seyfried, Wes Bentley, Emily Wickersham, Daniel Sunjata, Jennifer Carpenter, Sebastian Stan u.a., ab 12, 95 min, Kinostart: 22. März 2012 bei Splendid

Foto: © Splendid/2011 Twentieth Century Fox



Mehr Infos zu "Gone"

Die offizielle Filmwebseite (englisch)
Die deutsche Webseite zu "Gone"
Filminfos in der Internet Movie Database
Mehr Artikel zu "Gone" auf filmz.de





Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)