Mission: Impossible - Phantom Protokoll

Der rasende Agent

Kinostart: 15.12.2011 | Michael Brake | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Der in Ungnade gefallene Agent ist ein recht strapaziertes Motiv im Actionthriller-Genre. Ein Einsatz geht schief, die eigene Regierung wendet sich von einem ab und schon steht man allein da. Die einzige Chance besteht darin, die wahren Schuldigen zu finden, um den eigenen Arsch und meistens auch ein paar Menschenleben zu retten. Im Fall von Ethan Hunt (Tom Cruise), dem Spitzenagenten der Impossible Mission Force (IMF), bedeutet "ein paar Menschenleben retten" immerhin auch "die Welt vor einem Atomkrieg bewahren". Den will der ebenso eiskalte wie irre Nuklearterrorist Cobolt auslösen. Apokalyptische Katastrophen, so seine Philosophie, gehören zur Erdgeschichte dazu, um die Evolution auf ein neues Level zu treiben. Die Jagd auf diesen Radikal-Darwinisten bestreitet Ethan Hunt zusammen mit einem scheuen Technikgenie, einer toughen Agentenschönheit und einem etwas rätselhaften Analytiker, der neu zum Team gestoßen und entsprechend der Außenseiter ist. Um Cobolt zu stoppen, versuchen die vier zunächst, die Abschusscodes der Nuklearbomben abzufangen, später kämpfen sie um die Kontrolle über einen Satelliten und danach um einen Koffer.

Dass es dabei, von Moskau über Dubai nach Mumbai, immer weiter und weiter geht – der Film dauert 132 Minuten – ist auch der latenten Trotteligkeit des IMF-Teams zu verdanken. Dauernd klappen Sachen nicht, scheitern perfekt ausbaldowerte Pläne an technischen Unzulänglichkeiten, ist die Konkurrenz mal wieder einen Schritt weiter und am Ende muss man sich die Weltrettung irgendwie zurechtimprovisieren. Letztlich sind diese ganzen Missionsziele aber ohnehin nur MacGuffins, Drehbuchvorwände, um das eigentlich Entscheidende in Szene zu setzen: Verfolgungsjagden und Nahkampfeinlagen, irre Stunts – eine Klettereinlage am höchsten Gebäude der Welt ist dabei Ehrensache – und den Einsatz von Technikgimmicks, auf die selbst ein James Bond stolz gewesen wäre. In diesen Kategorien schneidet "Mission: Impossible - Phantom Protokoll" sehr zufriedenstellend ab. Und das ist ja wohl das Wichtigste im Actionthriller-Genre!
Michael Brake

(Mission: Impossible - Ghost Protocol) USA 2011, Regie: Brad Bird, Buch: Josh Appelbaum, André Nemec, mit Tom Cruise, Jeremy Renner, Simon Pegg, Paula Patton, Josh Holloway, 132 min, Kinostart: 15. Dezember 2011 bei Paramount

Foto: Verleih



Mehr Infos zu "Mission: Impossible - Phantom Protocol"

Die offizielle englische Filmwebseite
Die deutsche Webseite zu "Mission: Impossible - Phantom Protocol"
Filminfos in der Internet Movie Database
Mehr Artikel zu "Mission: Impossible - Phantom Protocol" auf filmz.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)