Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2

Helden in überraschender Gestalt

Kinostart: 14.7.2011 | Alexandra Seitz | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Wie kommt man aus einem solchen Mammut-Unterfangen heil wieder heraus? Das fragt sich nicht nur Zauberlehrling Harry Potter angesichts des ihm aufgezwungenen, respektive vererbten Konfliktes mit dem Schwarzmagier Voldemort. Eines sich immer mehr zuspitzenden Konfliktes, der in "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" auf eine finale Konfrontation der beiden auf Leben oder Tod hinausläuft – und der schließlich nicht weniger bedeutet als den Kampf zwischen Gut und Böse um die Weltherrschaft.

Wie kommt man aus einem solchen Mammut-Unterfangen heil wieder heraus? Das dürfte sich auch Harry Potters Schöpferin, J.K. Rowling, gefragt haben, als sie sich vor fünf Jahren daran machte, die Saga mit "Harry Potter and the Deathly Hallows", dem siebenten und letzten Band der Buchreihe, abzuschließen. Nach Rowling stellte sich die Frage dann dem Drehbuch-Autor (Steve Kloves) und dem Regisseur (David Yates) des letzten Teils des Film-Franchises, das seit 2001 für die Bilder zum Text sorgte. Sie stellte sich schließlich auch Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint, die in den Hauptrollen des Freundes-Trios – gebildet aus Harry Potter, Hermione Granger und Ron Weasley – groß geworden und von Darstellern zu Schauspielern herangewachsen waren. Die Frage stellte sich, nicht zuletzt, Millionen von kleinen und großen Lesern sowie unzähligen Filmfans, die gleichfalls Jahre ihres Lebens mit Harry und seinen Weggefährten und Gegenspielern in der magischen Parallelwelt rund um das Zauberinternat Hogwarts zugebracht hatten. Und alle, die je etwas übrig hatten für das fantastische Epos, wünschten sich einen guten Ausgang. Nicht so sehr ein Happy End als vielmehr einen würdigen Abschluss.

Mit "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2" liegt dieser nun vor. Yates, seit "Harry Potter und der Orden des Phönix" (2007, Teil 5) für die Kinofilme verantwortlich, erlag nicht der Versuchung, auf seine hervorragende, von melancholischer Gelassenheit geprägte erste Hälfte des letzten Teils ein heilloses Spektakel folgen zu lassen. Für all die Ruhe in der Inszenierung und Konzentration aufs Charakterdrama, die "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1" auszeichnete, wird man zum Schluss nun keineswegs mit ordentlich Feuerwerk, Krach und Krawall "entschädigt". Nein, Yates macht genau da weiter, wo er aufgehört hat; und zwar genau so, wie er aufgehört hat.

Die unvermeidliche Schlusskonfrontation und Endschlacht zwischen Harry Potter und Voldemort, zwischen den Todessern und den Hogwartianern, zwischen den Guten und den Bösen also, inszeniert Yates mit Gemessenheit und Aufmerksamkeit für Details, Nuancen und Miniaturen und – vor allem – mit großer Rücksicht auf den schauspielerischen Ausdruck. Während Hogwarts in Schutt und Asche fällt und das Schicksal der Welt auf der Kippe steht, arbeitet die Regie die Kleinigkeiten heraus. Dem großen Ganzen ist diese Vorgehensweise wunderbar angemessen.

Wie also kommt man aus einem solchen Mammut-Unterfangen heil wieder heraus? Erhobenen Hauptes, ohne Reue und den Blick nach vorn gerichtet. Wie Neville Longbottom, dem der entscheidende Schlag gelingt. Den Yates in Zeitlupe zeigt. So, als wolle er noch einmal verdeutlichen, dass Helden immer dort erwachsen, wo sie gebraucht werden. Und mitunter eben in der überraschendsten Gestalt. Wie Harry Potter. Oder eben Neville Longbottom.
Alexandra Seitz

(Harry Potter and the Deathly Hallows: Part II) Großbritannien, USA 2011, Regie: David Yates, Buch: Steve Kloves, nach dem Roman von Joanne K. Rowling, mit Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint, Helena Bonham Carter u.a., 130 min, Kinostart: 14. Juli 2011 bei Warner Bros.

Foto: (C) 2011 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC.

HARRY POTTER PUBLISHING RIGHTS (C) J.K.R.

HARRY POTTER CHARACTERS, NAMES AND RELATED INDICIA ARE TRADEMARKS OF AND (C) WARNER BROS. ENT. ALL RIGHTS RESERVED



Mehr Infos zu "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2"

Die offizielle englische Webseite zu "Harry Potter and the Deathly Hallows: Part II"
Die deutsche Webseite zu "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2"
Credits zum Film in der Internet Movie Database
Weitere Links zu "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2" auf filmz.de
Filmbesprechung auf kinofenster.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)