AlleAlle

Zwischen Müll und Träumen

Kinostart: 10.7.2008 | Jenni Zylka | Kommentar schreiben | Artikel drucken
Der eine kriegt die Klappe nicht zu, der andere nicht auf: Der Volksbühnenschauspieler und neue deutsche Lieblingsmime Milan Peschel ("Netto") kann bekanntlich hervorragend schwatzen, berlinern, frotzeln bis zum Gehtnichtmehr. In Pepe Planitzers schauspielerfreundlichem Film spielt er den ewig angeschickerten Sonderling Domühl gewohnt anrührend-enervierend. Jenem Domühl, der als bankrotter Gerüstbauer in einem brandenburgischen Dorf zwischen Müll, Schrott und Träumen vor sich hin schimpft, begegnet der riesige, tumbe Heimbewohner Hagen, dessen autistische Züge sich in Schweigsamkeit äußern. Wie in einem Märchen üblich, entwickelt sich zwischen den beiden ungleichen Menschen eine vorsichtige Freundschaft. Die Prinzessin im Film ist die auf Bewährung verurteilte Mörderin Ina, für die Domühl heimlich Gefühle hegt.
Weil die Gruppe stimmt, weil Planitzers Regie zart und vertrauensvoll ist, weil er ruhige, vorurteilsfreie, urkomische und treffende Bilder findet und weil das Drehbuch sich trotz Märchenattributen vom Kitsch entfernt hält, ist "AlleAlle" ein ziemlich klasse Film geworden. Nicht mal die typische Jokerfunktion des behinderten, dennoch "weisen" Hagen stört die Inszenierung, denn auch jeder andere Mensch würde bei Domühl erst mal auflaufen. Es klingt zwar pathetisch, aber man muss es trotzdem sagen: ein durchweg menschliches Werk.
Jenni Zylka

AlleAlle, Deutschland 2007, Buch & Regie: Pepe Planitzer, mit Eberhard Kirchberg, Milan Peschel, Marie Gruber, Simone Frost, Christina Große, Teo Vadersen, Peter Kurth, Petra Kelling, Udo Kroschwald, Eckard Becker, Kinostart: 10. Juli 2008 bei It Works!

Foto: Verleih



www.allealle.de
Website zum Film (deutsch)
www.filmportal.de
Infos zum Film auf filmportal.de
www.imdb.de
Infos zum Film in der Internet Movie Database
www.filmz.de
Mehr Artikel zum Film




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)