Karo und der liebe Gott

Der Alte von nebenan

Kinostart: 8.5.2008 | Thomas Winkler | Kommentar schreiben | Artikel drucken
Der Buddy-Film läuft nach dem immer gleichen Muster ab: Zwei möglichst unterschiedliche Charaktere, deren Aufeinandertreffen für humorige Situationen sorgt, werden langsam zu allerbesten Freunden. So unterschiedlich wie in dem österreichischen Film "Karo und der Liebe Gott" allerdings waren die beiden künftigen Kumpels wohl selten: Ein achtjähriges Mädchen trifft hier auf den Allmächtigen höchstselbst.

Und das kam so: Karos Eltern trennen sich und das Kind beginnt in seiner Verzweiflung den Herrn um Beistand anzurufen. Als der liebe Gott sich dann tatsächlich meldet, tut er das übers Walkie Talkie und spricht ein breites Wienerisch, aber scheint tatsächlich Einfluss auf ihre Geschicke zu haben. Dann allerdings stellt sich heraus, dass der liebe Gott in der Wohnung nebenan wohnt, ein eher knurriger Kauz mit einem Alkoholproblem und Raucherhusten ist und außerdem einige ganz menschliche Macken hat. Als er torkelnd auf die Straße läuft und beinahe unters Auto kommt, fragt Karo entsetzt: "Kannst du nicht überfahren werden?" Später stößt die Kleine vor zu den existentiellen Fragen des Glaubens: "Bist du eigentlich auch geschieden? Weil du doch keine Frau hast, aber trotzdem einen Sohn?"
Mit viel Einfühlungsvermögen und guten Darstellern/innen, einem erträglichen Maß von Rührseligkeit und gesundem Humor erforscht der Film das Seelenleben seiner kleinen Protagonistin. Dass eine Freundschaft zwischen einem Kind und einem Erwachsenen schnell unter den Verdacht des Missbrauchs gerät, ist eigentlich klar. Die Auseinandersetzung damit im Film mag zwar etwas oberflächlich sein, aber weil "Karo und der Liebe Gott" seine Figuren ernst nimmt und nicht zuletzt dank des dosierten Einsatzes von Wiener Schmäh wird bewiesen, dass auch ein Problemfilm zur Familienunterhaltung taugt.
Thomas Winkler

Karo und der liebe Gott, Österreich 2006, Buch und Regie: Danielle Proskar, mit Resi Reiner, Petra Morzé, Markus Gertken, Branko Samarovski, Marie-Christine Friedrich, Markus Meyer, Victoria Drauch, Peter Faerber, Gerhard Ernst, Kinostart: 8. Mai 2008 bei alpha medienkontor

Foto: Verleih


www.karoundderliebegott-derfilm.de
Website zum Film (deutsch)
www.imdb.de
Infos zum Film in der Internet Movie Database
www.filmz.de
Mehr Artikel zum Film
www.kinofenster.de
Filmbesprechung auf kinofenster.de




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)