Mein erstes Wunder

Wackelpudding

Kinostart: 8.5.2003 | Ula Brunner | Kommentar schreiben | Artikel drucken
Ferien an der Ostseeküste: Gekonnt torpediert die zwölfjährige Dole die aktuelle Liebesbeziehung ihrer allein erziehenden Mutter und protestiert eigensinnig gegen das Erwachsenwerden. Dann lernt sie Hermann kennen, einen kindsköpfigen Familienvater in den Vierzigern. Fortan versuchen die beiden, gemeinsam der tristen Welt der Großen mit Träumen von Feen und Abenteuern zu trotzen. Auf die tiefe Freundschaft, ja Liebe des ungleichen Paares reagiert die Umgebung mit Unverständnis, Irritation und Angst. Auf Drängen seiner Frau bricht Hermann den Kontakt zu Dole ab. Aber nach dem Urlaub steht sie plötzlich vor seiner Tür: "Ich bin gekommen, um dich abzuholen."

Die Liebe eines zwölfjährigen Mädchens zu einem älteren Mann ist ein heikles Thema. Regisseurin Anne Wild hat in "Mein erstes Wunder" bewusst alle gängigen Klischees gegen den Strich gebürstet: Kein Kindesmissbrauch, kein Vaterkomplex. Vielmehr eine Geschichte darüber, wie man erwachsen werden und sich trotzdem das Kind-Sein bewahren kann. Die Kamera führt immer wieder in eine poetische Unterwasserwelt, dem selbst ernannten Feenreich von Dole und Hermann. Für die Zuschauer wendet sich irgendwann jedoch all das Wunderbare in Wunderliches. Hermanns konsequente Naivität lassen ihn konturlos und unglaubwürdig erscheinen. Die ganze Liebesgeschichte wirkt konstruiert. Es bleibt dennoch eine große Intensität, die der Film zu großen Teilen der Hauptdarstellerin Henriette Confurius verdankt. Sie spielt die Dole wunderbar stur, stark und verletzlich. "Mein erstes Wunder", das Spielfilmdebüt von Anne Wild, gewann in Saarbrücken den diesjährigen Max-Ophüls-Preis für Nachwuchsfilmer.
Ula Brunner

D 2002, Buch und Regie: Anne Wild, mit Henriette Confurius, Juliane Köhler, Leonard Lansink, Gabriela Maria Schmeide, Devid Striesow, Kinostart: 8. Mai 2003 bei Nighthawks Pictures

Foto: Verleih


www.meinersteswunder.de
Website zum Film
www.imdb.de
Infos zum Film in der Internet Movie Database




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)