Frozen Angels

Längst Gegenwart

Kinostart: 27.10.2005 | Susanne Gupta | Kommentar schreiben | Artikel drucken
Blond, blauäugig, sexy wie ein Surfgirl am kalifornischen Strand – so sieht das Wunschkind der Zukunft aus. Shelley Smith muss es wissen, denn sie arbeitet bei einer erfolgreichen Eizellenspenderinnen-Agentur und kennt die Wünsche ihrer Kundinnen und Kunden. Science Fiction? Keineswegs, "Frozen Angels" stellt Los Angeles, das Eldorado der künstlichen Kindererzeugung, in den Mittelpunkt und zeigt, was dort längst Gegenwart ist: Ob der Kauf von Samen nach Ethnie, Bildung und Schichtzugehörigkeit, von fremden Eizellen oder Leihmüttern – hier scheint alles möglich.

Der kaleidoskopartige Dokumentarfilm über menschliche Sehnsüchte nach Glück und Perfektion zeigt aberwitzige, auch beängstigende Zukunftsvisionen. Amy und Steve Jurewicz, beide erfolgreiche NASA-Wissenschaftler, haben alles – nur kein Kind. Alle Versuche mit künstlicher Befruchtung scheitern, dann erfahren sie vom Leihmütter-Programm. Kim Brewer trägt ihr Wunschkind aus, Kostenpunkt: 15.000 Dollar. Kein leichter Job, meint die Mutter zweier Kinder, die kinderlosen Paaren helfen will. Auch Kari Ciechorski, 27, Prototyp des Surfgirls, fühlt sich wie ein "Engel". Ihre Eizellen verkauft sie auf dem Markt für 80.000 Dollar und finanziert damit ihre Ausbildung.
Eine der zwiespältigsten Figuren des Panoptikums jedoch ist Billy Handel. Der Direktor der weltweit größten Leihmütter-Agentur unterhält als Radiomoderator ganz L. A. im Morgenstau im Plauderton über die Reproduktionsmedizin und lässt Studiogäste wie die kritische Juristin Lori Andrews zu Wort kommen: Wird die Welt der Zukunft aus 'GenRich' und 'Naturals' bestehen – aus Menschen, die sich das perfekte Kind mit Super-IQ leisten können, die Wirtschaft, Medien und Wissens-Industrie kontrollieren – andererseits den Arbeitssklaven und Niedriglöhnern? Der spannende Dokumentarfilm von Frauke Sandig und Eric Black kommt zur rechten Zeit. Auf unterhaltsame Art wirft er viele dringende Fragen zur künstlichen Fortpflanzung auf, die uns alle interessieren sollten.
Susanne Gupta

(Frozen Angels) Dokumentarfilm, Deutschland, USA 2005, Buch und Regie: Eric Black, Frauke Sandig, mit Bill Handel, Lori Andrews, Cappy Rothman, Kari Ciechoski, Kim Brewer, Amy und Steve Jurewicz, Gregory Stock, Shelley Smith, Doron Blake, Kinostart: 27. Oktober 2005 bei Piffl

Foto: Verleih


www.frozen-angels-der-film.de
Website zum Film

http://german.imdb.com
Infos zum Film in der Internet Movie Database

www.filmz.de
Mehr Artikel zum Film




Kommentare

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)

Dein Kommentar

Kommentar schreiben

(Anmerkung der Redaktion: Kommentare werden manuell während der Redaktionszeit freigeschaltet.)